Aktuelles

Weiße Pferde in der Sporthalle?

Mit großer Freude und viel Applaus konnten wir auch in diesem Jahr das englische White Horse Theatre bei uns begrüßen. Vier junge Künstlerinnen und Künstler aus Essex, Newcastle und Kent begeisterten das Publikum mit ihrer Schauspielkunst. Sie präsentierten den Klassenstufen 5/6, 7/8 und 9/10 großartige Theaterstücke aus der Feder von Peter Griffith mit viel Humor und einer Botschaft.

Die neunten und zehnten Klassen wurden Zeugen, wie James Bonds jüngerer Bruder alias Dig Bond die Welt vor dem bösartigen Silas Squeezete in „The Girl with the Golden Wig“ rettete, dabei aber lernen musste, dass sein Frauenbild nicht mehr ganz in die Zeit passt.

Die siebten und achten Klassen sahen das Stück „The Slug in the Shoe“. Luke lebt mit seinem Vater Jack zusammen, Nina ist die Mutter von Megan. Zwischen den Erwachsenen entspinnt sich eine Beziehung, die die Kinder verhindern wollen. Humorvoll stellen die Schauspieler dar, wie sich Luke und Megan durch diesen Plan, der am Ende scheitert, näherkommen.  Der neuen Patchworkfamile steht nichts mehr im Wege.

In der modernen Inszenierung eines Klassikers musste Robin Hood ein wenig in den Hintergrund treten, während die fünften und sechsten Klassen seiner Freundin, der selbstbewussten „Maid Marian“, halfen, dem berüchtigten Sheriff von Nottingham dessen Pläne zu durchkreuzen.

                       

Wir danken dem Schulverein für die großzügige finanzielle Unterstützung!                             

Sommerfest 2015

Mit viel Spaß & Spiel starteten die Schüler/innen der Schule Kisdorf am 11.06.2015 in den Sommer.

Endlich war es soweit ! Wir, das Team der Schülervertreter, veranstalteten unser erstes, selbst geplantes Sommerfest an unserer Schule. Mit zahlreichen Ständen, an denen es erfrischende Getränke und leckeres Essen gab, erwarteten wir die Schüler und Schülerinnen, Eltern, Freunde, Lehrer, die uns durchgehend unterstützten und all die, die sonst noch einen schönen Nachmittag erleben wollten, um 15:00 Uhr auf unserem Schulgelände. Mit Musik, kleinen Aufführungen zwischendurch und allerlei Spielen für die Kleinen, hatte jeder etwas um die Ohren und das Fazit war: strahlende Gesichter! Auch die ausgeliehene Jim's Bar, für die sich einige Schüler extra ausbilden ließen, zauberte Cocktails ohne Alkohol und erlangte somit einen riesigen Erfolg. Das Wetter war großartig und so hatten wir beschlossen, am Ende des Festes noch einmal richtig Gas zu geben. Wir forderten alle Kinder auf, sich auf dem Sportplatz unserer Schule zu versammeln. Mit einem Startsignal rasten Groß und Klein zu den Wasserbomben und sorgten kurz vor Ende noch für eine kühle und spaßige Wasserschlacht. Um 18:00 Uhr gingen dann die letzten Gäste mit einem Lächeln nach Hause. Da wir nur positives Feedback bekamen, beschlossen wir schon einmal anzukündigen, dass wir uns vornehmen werden, noch ein weiteres Sommerfest im nächsten Jahr, mit ganz viel Vorfreude zu planen. Also hoffen wir ein weiteres Mal auf sonniges Wetter und zahlreiches Erscheinen. Das Sommerfest, an dem jede/r Schüler/in etwas beigetragen hatte, zeigte uns erneut, was für eine tolle Gemeinschaft wir sind.

Jana, Joelle, Annika und Louisa

 

Gartenarbeitstag - Der Schulhof wurde aufgeräumt

Am Samstag, dem 28. März, fand in der Zeit von 09.00 bis 12.00 Uhr der zweite Gartenarbeitstag der Schule Kisdorf statt.

Unter der Federführung des Schulelternbeirates ging es mit freiwilligen Helfern wieder an die Arbeit, um den neu gestalteten Schulhof von Unrat und den Überresten des Winters zu befreien. Auch eine Wand wurde (endlich) weiß gestrichen.

Wir haben uns über die tatkräftige Unterstützung aus der Eltern-, Schüler- und Lehrerschaft sehr gefreut! Wie im letzten Jahr war dies ein sehr effektiver Vormittag in fröhlicher Runde.

  Auch der Weidentunnel wurde wieder in Ordnung gebracht.

 

Zweitklässler im Arbeitsmuseum

2. Klassen im Museum für Arbeit  

Im Rahmen der ersten Vorhabenwoche besuchten die Klassen 2a und 2b das Museum für Arbeit in Hamburg-Barmbek. Die Fahrt dorthin mit dreimaligem Umsteigen war für alle schon ein wahres Abenteuer. Im Museum angekommen wurden die Klassen jeweils in zwei Gruppen eingeteilt: die Gruppe „Buchdruck“ und die Gruppe „Lithographie (Steindruck)“. Die Buchdrucker druckten emsig wie der alte Gutenberg mit großer Schürze, um sich vor der Druckerfarbe zu schützen. Die Kinder setzten ihren eigenen Namen, griffen selbst zur Walze und setzten stolz die Druckpresse in Bewegung. Die Lithographen arbeiteten ebenfalls mit Farbe und Walze. Sie wählten ein Motiv aus dem Buch „Frederick“ von Leo Lionni. Dieses Buch war in der Vorhabenwoche gelesen worden und somit jedem Kind sehr vertraut. Die Schülerinnen und Schüler brachten ihre Werke in die Schule mit. Im Bereich vor dem Lehrerzimmer sind einzelne Drucke ausgestellt. 

Aktuelle Seite: Home Aktuelles