Aktuelles

Lesewettbewerb der 6. Klassen

Dienstag, 10.12., es ist 11:45 Uhr und der Medienraum unserer Schule füllt sich langsam mit den Lesepaten der 6. Klassen, die heute als Jury fungieren werden, und mit den SchülerInnen der 6a und 6b, die das gespannte Publikum darstellen.

Dann treten sie ein - unsere 4 Sieger, die sich im Vorwege bei den Klassenwettbewerben qualifizierten, um heute den Schulsieger zu ermitteln. Auch ihnen war die Anspannung anzusehen, aber beim Lesen war alle Nervosität vergessen und wir Zuhörer wurden auf 4 faszinierende Lesereisen mitgenommen von Tom Retelsdorf (Adam Blade: "Beast Quest - Tusco Herrscher der Wälder"), Emily Anouk Dorn (Mirjam Pressler: "Zeit am Stiel"), Kim Ahrens (Linda Chapman: "Stardust") und Julia Hirr (Jeff Kinney: " Gregs Tagebuch 4").

Die Jury tat sich mit einer Entscheidung schwer, denn gewonnen hatten alle Teilnehmer  -mutig und souverän zugleich- VIELEN DANK dafür !

Julian Szymkowiak, der sich in einem zeitlich vorgezogenen Lesewettbewerb (R.L.Stine: "Fear Street") durchgesetzt hatte, begleitet unseren Schulsieger Tom Retelstorf und gemeinsam vertreten sie unsere Schule bei den nächsten Konkurrenzen.

MP

 

Projekt Verpackung

„Verhüllung ist Verheißung.“ (Zitat von Christo (*1935), eigtl. Christo Javacheff, bulgar.-amerik. Verpackungskünstler)

Passend zur Weihnachtszeit haben sich die Mathematikkurse des achten Jahrgangs über Verpackungen Gedanken gemacht. Die Aufgabe lautete, eine eigene Verpackung für ca. 100 Schoko-Weihnachtskugeln zu entwerfen und zu bauen.

Die Mathematik kam dabei nicht zu kurz, denn außerdem musste der Materialbedarf des eigenen Behältnisses genau berechnet werden. „Viel sinnvoller als eine normale Mathearbeit.“; „Ich konnte mein räumliches Vorstellungsvermögen trainieren.“; „Da weiß man endlich, warum man etwas ausrechnen soll.“; „Es hat Spaß gemacht.“ Uns hat es auch sehr viel Spaß gemacht, euch beim Tüfteln zu begleiten. Wir sind begeistert von den vielen kreativen, liebevoll gestalteten und einfach brillanten Verpackungen.

W.K. und C.B.

Witterungsbedingter Unterrichtsausfall

Für den Fall, dass wegen der Witterung der Unterricht ausfällt, haben wir hier einige wichtige Informationen für Sie zusammengestellt.

Über die kostenlose Hotline 0800 1827271 des Bildungsministeriums erhalten Sie aktuelle Informationen zu diesem Thema. Ebenso können Sie sich unter http://www.schleswig-holstein.de/Bildung/DE/Service/Lagemeldungen/lage_node.html über das Verfahren bei witterungsbedingtem Unterrichtsausfall informieren.

Für Schülerinnen und Schüler, die bei angeordnetem Unterrichtsausfall zur Schule kommen, sorgen wir für eine Betreuung vom regelmäßigen Schulanfang bis zum regelmäßigen Ende des Unterrichts.

Grundsätzlich gilt: Eltern, die für ihr Kind eine besondere Gefährdung auf dem Schulweg durch die Witterungs- und Straßenverhältnisse befürchten, können ihr Kind zu Hause behalten oder es vorzeitig vom Unterricht abholen.

 

Besuch aus Russland - 22.11.2013

 

Der Ulmenhof vor den Toren Kisdorfs beherbergt regelmäßig jugendliche Gäste aus Russland oder anderen GUS Staaten. "Herbergsvater" Herbert Liedtke organisiert dann mit seiner Frau Nadja ein Ausflugs- und "Arbeit"sprogramm. Dabei stehen oft die Städte Hamburg und Lübeck auf der Aktivitätenliste. Der Arbeitsanteil der Reise relativiert sich zumeist, wenn man den Kindern und Jugendlichen bei ihrem gemeinsamen Hobby -Tanz, Gesang oder Akrobatik- zusehen darf.  

Am Freitag stand wieder einmal die Schule Kisdorf auf dem "Tourneeplan" zweier Tanzgruppen aus Kirovo-Chepetsk. Dieser Ort liegt fast 1000 km östlich von Moskau und ist damit  2 Tagesreisen per Zug und Bus entfernt.

In der voll gefüllten Sporthalle präsentierten die Gruppen "Vdochnowenje" und "Aelita" lateinamerikanische, moderne und traditionell inspirierte Tänze. In immer wieder originellen selbstproduzierten Kostümen erzählten sie manche Geschichte. Als Bonbon überzeugte eine Jugendliche als Solosängerin. Die 6-10.Klässler waren begeistert und als die 11-17jährigen Gäste das Publikum am Ende zum Mitmachen einluden, entstand ein kunterbuntes Treiben und Durcheinander ohne Grenzen.

Im Anschluss war noch mehr Zeit und Gelegenheit für internationale Kontakte. In Kleingruppen nahmen die Gäste am Unterricht wie Kunst, Sport, Englisch oder Deutsch teil. Dass dabei der normale Unterricht zurückstehen musste, war schnell klar. Die wenigen Dolmetscher auf beiden Seiten konnten nicht überall sein, aber mit der englischen Sprache oder notfalls den Händen entstanden viele kleine Kontakte. Mit dem Austausch von Email Adressen oder möglichen Treffen in den unterschiedlichsten Netzwerken kann die Welt weiter zusammenrücken.

Mit einem abschließenden Mittagessen in der Mensa der Schule endete der Besuch und hinterließ auf beiden Seiten sehr zufriedene und glückliche Gesichter.

Aktuelle Seite: Home Aktuelles